SPV Stiftung

Entstehungsgeschichte

Der Schweizerische Plattenverband (früher Verband der Genossenschaften Schweizerischer Plattengeschäfte) befasst sich seit Jahren mit der Aus- und Weiterbildung  von Fachkräften im Plattengewerbe. Er führt die überbetrieblichen Kurse, das Qualifikationsverfahren sowie die Höheren Ausbildungen zum Plattenlegerchef/in & als Plattenlegermeister/in durch. Früher fanden diese Kurse und Prüfungen im Ausbildungszentren des Schweizerischen Baumeisterverbandes, dem heutigen Campus und ab 1982 in einem Mietobjekt an der Rigistrasse in Sursee statt. Mit den Jahren wurden die Platzverhältnisse zu eng und somit entstand der Wunsch nach einem eigenen Ausbildungszentrum, einem Begegnungsort für Menschen, die Freude am Gestalten und Schaffen mit Keramik haben.

Im Zuge der Neustrukturierung hat der Schweizerische Plattenverband SPV im Jahr 1987, die Stiftung „Ausbildungs- und Verwaltungszentrum des Schweizerischen Plattenverbandes AVZ Dagmersellen“ gegründet. Neben dem SPV als Gründer und Stifter können auch Vertreter der Industrie und der Behörden in die Stiftung aufgenommen werden, sofern diese den Stiftungszweck unterstützen.

Mit der Gründung der SPV Betriebs AG im 2002, wurden die operativen Geschäfte aus der Stiftung in die SPV Betriebs AG ausgelagert und die Stiftung konzentriert sich auf die Bereitstellung der Infrastruktur, welche es braucht, damit die SPV Betriebs AG alle Dienstleistungen im Rahmen ihres Auftrags erbringen kann.

 

Stiftungsrat SPV Stiftung

Karl Martin Meyer
Karl Martin Meyer
Stiftungsrat Präsident
Roberto Bertacchi
Roberto Bertacchi
Stiftungsrat
Benno Dillier
Benno Dillier
Stiftungsrat