Zum optimalen Schutz Ihrer Verbundabdichtung

News

Wartungsfugen aus Silikon müssen regelmässig ausgetauscht werden. Dabei kommt es nicht selten vor, dass die Verbundabdichtung beschädigt wird. Schnittschutzbänder schaffen hier Abhilfe. 

image
Hotel Chenot, Weggis

Das Verlegen von Keramik- oder Natursteinplatten in Nassräumen ist komplex und die korrekte Verarbeitung ist dabei unerlässlich. Verbundabdichtungen spielen hier eine wesentliche Rolle. 

Der Schutz der Bausubstanz durch Abdichtungsmassnahmen wird durch entsprechende Normen und Merkblätter geregelt (SIA 271 sowie SPV-Merkblatt zu Verbundabdichtungen). Mangelhaft ausgeführte Verbundabdichtungen unter keramischen Belägen sowie Natursteinen führen zu Wasserschäden, die exorbitante Kosten verursachen. Die Abdichtung muss zudem gegen unzulässige mechanische und thermische Einwirkungen im Bau- und Gebrauchszustand geschützt werden. Im Bauzustand sind hierfür geeignete Schutzmassnahmen vorzusehen. Im Gebrauchszustand sind flächig verlegte Schutzlagen, Schutzschichten oder bei örtlich besonderen Einwirkungen Schutzstreifen oder Zulagen zu verwenden. Schutzschichten können auch integrativer Bestandteil der Abdichtungsschicht sein. 

Sanierung von Wartungsfugen 
Wartungsfugen aus Silikon müssen in regelmässigen Abständen überprüft und gegebenenfalls erneuert werden. Wartungsfugen sind somit Fugen, bei denen auch bei geeigneter Materialwahl sowie fachgerechter Verarbeitung mit einer kürzeren Lebensdauer zu rechnen ist. Die Sanierung von elastischen Anschluss- und Bewegungsfugen ist daher im sanitären Bereich unumgänglich bzw. in verkürzten Abständen zu erwarten. Vor allem der Übergang bei bodengleichen Duschen in den Eckbereichen oder an Einbauteilen wie Wannen, Rinnen und Bodenabläufen gilt als besonders gefährdet. Hier liegt eine Abdichtungsschicht unmittelbar hinter der elastischen Fuge vor, die bei der Fugensanierung leicht beschädigt werden kann.  

Der Ausbau von elastischen Fugen erfolgt in der Regel mechanisch, z. B. mit einem Cuttermesser oder einem oszillierenden Fugenschneider. Wenn hierbei die Abdichtung beschädigt wird, muss unter hohem Aufwand erneut abgedichtet werden. Die dadurch entstehenden Folgeschäden sind enorm. Dem lässt sich jedoch mit Schnittschutzbändern vorbeugen. 

Schnittschutzbänder 
MAPEI bietet das Fugendichtband MAPEBAND SAFE mit integriertem SCHNITTSCHUTZ® sowie das nachträglich verlegbare, selbstklebende Schnittschutzband MAPEBAND CP. Beide Lösungen können kaum durchtrennt werden und bieten einen hohen Schutz der Verbundabdichtung. Durch die Verwendung einer dieser Schnittschutz-Lösungen wird die Funktionalität und Dichtigkeit der Verbundabdichtung dauerhaft gewährleistet. 

Wenn Sie eine zuverlässige und dauerhafte Schnittschutzlösung suchen, erhalten Sie hier weitere Informationen zu unseren Systemlösungen: 

VOM PROFI - FÜR DEN PROFI

weber_ag_rueti_zh.png dillier.png bacchetta.png haeuptli_marchesi.png grimm.png schmid-klosters.png