Positives Fazit der Webinare

News

Der SPV hat gemeinsam mit feusuisse ein neues Weiterbildungs-Angebot in Form von Webinaren lanciert. Die ersten drei Webinare wurden bereits erfolgreich durchgeführt. Die beiden Verantwortlichen ziehen ein erstes Fazit und sagen, was die Teilnehmer in Zukunft noch erwarten können.

image
Webinar

Carole Schäfer, Leiterin Bildung beim SPV, und Karin Illi, Leiterin Berufsbildung von feusuisse, sind die beiden Verantwortlichen hinter den Webinaren. Wir haben die beiden zum Interview getroffen, virtuell natürlich, ganz im Sinne der Webinare. 

Drei Webinare wurden bereits durchgeführt. Wie ist euer Fazit? 
Carole Schäfer: Wir sind zufrieden mit dem Start. Die Rückmeldungen der Teilnehmenden waren mehrheitlich positiv. Die Leute schätzen die Vielfalt der Themen und die Tatsache, dass man bequem vom Arbeitsplatz oder von Zuhause aus teilnehmen kann. Und auch wir selbst lernen mit jedem Webinar dazu. 

Gab es auch kritische Stimmen?
Karin Illi: Ja, gerade was die Länge der Webinare betrifft, haben wir Hinweise für Optimierungen erhalten. So wissen wir heute, dass die optimale Länge eine Stunde ist. Dauert das Webinar länger, wird es mit der Konzentration schwierig. 

Wie viele Teilnehmer waren bis jetzt dabei? Gibt es noch Luft nach oben?  
Carole Schäfer: Der Start mit sechs Teilnehmenden war etwas verhalten. Die doppelte Anzahl durften wir dann im Februar begrüssen, was uns sehr freute. Schade ist jedoch, dass sich viele zwar anmelden, aber dann nicht teilnehmen. Da hoffen wir auf mehr Verbindlichkeit seitens  der angemeldeten Teilnehmer. 

Können die Leute auch eigene Themen vorschlagen?  
Karin Illi: Unbedingt! Wir versenden nach den Webinaren jeweils die Unterlagen mit einem Feedbacklink, in welchem wir gerne Inputs entgegennehmen. Unser Ziel ist, die Webinare auch 2022 weiterzuführen und dafür benötigen wir natürlich Themenvorschläge. Schliesslich sollen die Webinare unserer Branche einen Mehrwert bieten und ihnen nützliches Wissen vermitteln. 

Die Webinare wurden versuchsweise für ein halbes Jahr geplant. Wie geht’s danach weiter? 
Carole Schäfer: Dank der grosszügigen Unterstützung der Zentralen Paritätischen Berufsbildungskommission Platten – Ofen (ZPBK) ist es uns möglich, die Webinare bis Ende des Jahres anzubieten. Jetzt liegt es an allen in unserer Branche, diesem Format eine Chance zu geben. Wir hoffen, die Entwicklung geht so positiv weiter wie bisher.   

Das nächste Webinar findet am nächsten Dienstag, 30. März 2021 um 18.30 Uhr statt. Daniel Habegger von der BrainGold AG gibt wertvolle Tipps für eine gute Kundenbindung.  

Weitere Themen sind: Die Nachfolgeregelung, die Suche nach passenden Lernenden und das Merkblatt lose Verlegung. Unter diesem Link könnt ihr euch zu den Webinaren anmelden.


 

sabag.png schmucki.png gehri-lugano.png oertig.png graf-azmoos.png fluetsch.png