Brandschutzvorgaben

News

«Eine sinnvolle Erleichterung bei gleichbleibender Sicherheit» 

Die Unsicherheit rund um die Brandschutzvorgaben bei lose verlegten Platten im Aussenbereich ist vorbei. Neu heisst es klar und deutlich: «Beläge mit offenen Fugen bis 4mm gelten als ‘vollflächig geschlossen’, weshalb bei diesen VKF-BSR 14-15 Ziffer 3.3.1 Abs. 5 nicht zur Anwendung kommt.»  

Was bedeutet das jetzt genau? Martin Bürgler, Projektleiter Technik, gibt Auskunft. 

image

Warum ist das so bedeutend? 
Im Frühling 2021 hatten wir das überarbeitete Merkblatt «Bodenbelagskonstruktionen mit Keramikplatten ausserhalb von Gebäuden, lose Verlegung» * überarbeitet. Dort hiess es, dass mit einer dickeren Schutzschicht auf ein Brandschutzvlies verzichtet werden kann. Darauf klopfte die Vereinigung Kantonaler Feuersicherungen VKF an und forderte zwingend den Einbau eines solchen Vlieses bei offenen Fugen. Das führte bei Unternehmern zu Unmut: mehr Aufwand und heikle Verlegung. Dazu kommt, dass in den Falten auf dem Vlies erfahrungsgemäss oft Wasser liegen bleibt. Das beginnt mit der Zeit zu stinken.  

Was passierte dann? 
Wir wandten uns an die VKF und wiesen darauf hin, dass bei keramischen Belägen – anders als bei Holzbelägen – nie irgendwelche Brandschäden entstanden seien. Keramikbeläge weisen mit 4 mm schmalere Fugen auf als Holzbeläge, die Hitze von allfälligen Glusen wird durch die Keramik schnell ausgekühlt und dadurch abgeführt. Ebenfalls anders als bei Holz, das je nach Jahreszeit wächst und schwindet, ist die Fuge bei Keramikbelägen konstant schmal und der permanente leichte Luftzug nach oben verhindert, dass Glut auf die Unterkonstruktion gelangen kann. 

Was braucht es alles, bis eine solche Vorgabe in Stein gemeisselt ist?  
Für die Revision der Brandschutzvorschriften 2025 hat der SPV eine Eingabe betreffend dieses Themas gemacht. Auf der Homepage der VKF gibt es ein Formular, um Fragen einzureichen und klären zu lassen. Dazu braucht es eine sogenannte FAQ-Anfrage. Darin werden alle möglichen Fragen rund ums Thema gestellt und beantwortet. Die Intervention hat gewirkt – Fugen bis 4 mm gelten jetzt als vollflächig geschlossen. 

Und was heisst das für die Plattenleger? 
Es ist die Bestätigung für alle, die überzeugt waren, dass es das Brandschutzvlies nicht braucht. Gleichzeitig bedeutet es eine Erleichterung beim Verlegen der Platten. Auch für alle Unternehmen, die Serviceverträge mit Kunden unterhalten, heisst es, dass die Arbeiten einfacher und mit weniger Aufwand ausgeführt werden. 

Inwiefern betrifft diese Vorgabe Architekten oder die Bauherrschaft? 
Auch für diese gilt: Es ist eine sinnvolle Erleichterung bei gleichbleibender Sicherheit.  

* Das überarbeitete Merkblatt kann im Mitgliederbereich heruntergeladen werden. 


QV-Feier


Platinium


Partnernews Sika


Moosegg


Brandschutzvorgaben


Yousty


Partnernews Schaco


bacchetta.png bruendler.png andermatt.png boschian.png haussener_ag.png richner.png