Fazit der Corona-Tests im Bildungspark

News

Seit April bieten wir im Bildungszentrum einen Corona-Test in Zusammenarbeit mit ausgebildetem Personal der Spitex an. Thomas Vogel, SPV Sicherheitsfachmann Branchenlösung 55, zieht eine erste positive Bilanz.

image
Schnelltest

Wie gehen die Schnelltests vonstatten? 
Thomas Vogel: Es freut uns sagen zu können, dass wir bisher keine positiven Testresultate hatten. Die Tests stossen auf unterschiedliche Reaktionen, werden aber mehrheitlich akzeptiert – die meisten Personen nehmen es sportlich. 

Wer wird getestet? 
Mit der durch den Bundesrat beschlossenen und bewilligten «Schnelltest-Strategie» haben wir die Möglichkeit, dass wir alle Kursteilnehmer für überbetriebliche Kurse resp. Wochenkurse der Berufsfachschule einmal wöchentlich testen lassen können. 

Wer führt die Tests durch?
Bisher arbeiten wir mit Spitex-Personal zusammen, ab dem 10. Mai mit dem Beginn der Qualifikationsverfahren dann mit dem kantonalen Testlabor. Das hat den Vorteil, dass die Testresultate in die Statistik des Bundes einfliessen und wir können die Tests über die Krankenkassen abrechnen. Es ist wichtig, dass auch alle negativen Resultate berücksichtigt werden, damit ein möglichst präzises Bild der Pandemie entsteht.  

Welche Überlegungen standen hinter den Tests im Bildungspark? 
Es ist uns sehr wichtig, dass wir allen Partnern in der beruflichen Grundbildung versichern, dass wir alles in unserer Macht stehende unternehmen, um einen Ausbruch von Covid-19-Erkrankungen im Bildungspark Dagmersellen zu verhindern. So können wir eine hohe Sicherheit gewährleisten und die Gefahr einer Ansteckung durch Covid-19 ausschliessen oder zumindest möglichst klein halten. Damit bekommen wir mehr Sicherheit und können die «latent herrschende Unsicherheit» in Sachen möglicher Ansteckung während der Zeit, in welcher die Jugendlichen nah aufeinander sind, reduzieren. 

bazzi.png scheiwiller.png scheiwiller_raumerleben.png grimm.png stauffer.png dillier.png