Plattenausstellung COVID-19

News

Der Bundesrat stuft die Situation in der Schweiz neu als ausserordentliche Lage gemäss Epidemien Gesetz ein.

In seiner Erklärung unterscheidet der Bundesrat unter anderem zwischen "Läden" und "Betrieben.

 

Bitte beachten Sie folgende Dokumente

 

Kurzanalyse

  1. In seiner Erklärung unterscheidet der Bundesrat unter anderem zwischen "Läden" und "Betrieben".
  2. Für die Plattenleger-Branche stellt sich somit die Frage, ob ein allfälliger Showroom als Laden zu definieren oder Bestandteil des Betriebs ist (eigene Adresse oder Teil Ihres Standorts). Dies wird erfahrungsgemäss von den verschiedenen Kantonen unterschiedlich ausgelegt.
  3. Weiter ist die Verordnung des Bundes unpräzis. Die Entwicklung und weitere Wegweisungen sind unbedingt zu berücksichtigen. Da die Ausgangslage ständig ändert, ist zu berücksichtigen, was im Moment gilt. Die Situation kann sich aber selbstverständlich wieder ändern.

 

Entscheidungs-Empfehlungen

  1. Wir empfehlen grundsätzlich die Weiterführung des Betriebs. Dabei gelten als Betriebsräume Büro, Lager, Werkstätten u.ä., dies weil diese in der Regel von Publikum/Dritten nicht frei zu besuchen sind.
  2. Zutritt zu Showrooms sollten Sie nur nach Voranmeldung und im Zusammenhang mit jenen Leistungen des Betriebs gewähren, die über den reinen Verkauf hinaus gehen, wie z.B. Planung von Wand- & oder Bodenbelägen, Muster oder Kostenberechnungen. Nutzen Sie jedoch nicht Ihren Showroom für reine Verkaufsgespräche.
  3. Unterbinden Sie den Zutritt zum Showroom denjenigen Dritten, die lediglich "Windowshopping" betreiben (keine Spontanbesucher).
  4. Es ist zu empfehlen, mit einem Plakat am Eingang und mit einem Hinweis auf Ihrer Homepage auf die besondere Lage hinzuweisen. Sorgen Sie für die strikte Einhaltung der aktuell geltenden Hygienemassnahmen. Idealerweise stellen Sie am Eingang Desinfektionsmittel zur Verfügung.
  5. Stellen Sie sicher, dass der Eingang zum Betrieb und/oder Showroom in dieser ausser-ordentlichen Lage grundsätzlich abgeschlossen ist.
  6. Wenn Sie sich entscheiden, Zugang zu Ihrem Showroom zu gewähren (unter Berücksichtigung von Punkt 2), dann kontrollieren Sie die Anzahl Besucher (Ansammlung von max. 5 Personen – in Abhängigkeit zur Grösse Ihres Showrooms). Sie müssen in der Lage sein, die Gesundheitsempfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit unbedingt zu gewährleisten (Distanzen einhalten, Hygiene, Hinweisschilder aufhängen etc.).

 

Die aktuelle bundesrätliche Regelung lässt Interpretationsspielraum zu. So ist die personelle Nähe bzw. Distanz zu Kunden in Showräumen im Gegensatz zu Coiffeursalons oder Kosmetikstudios grundsätzlich nicht vergleichbar.

Werden Sie kreativ, z.B. könnten Sie die Beratung Ihrer Kunden in deren Haus/Wohnung durchführen. Auch Arbeitsaufträge bei Kunden (Privatkunden) sollten möglich sein.

Voraussetzung dazu ist das ausdrückliche Einverständnis Ihrer Kundschaft. Wir empfehlen, dass Ihnen dieses schriftlich vorliegt (dabei ist eine E-Mail des Kunden ausreichend). Weisen Sie aber auch hier vor dem Besuch auf die Lage hin und bitten Sie die Kunden, Sie alleine arbeiten zu lassen. Beachten Sie in jedem Fall die Hygienemassnahmen.

 

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen etwas Planungssicherheit vermitteln zu können. Für weiter Fragen wenden Sie sich per E-Mail an info@plattenverband.ch

 

haeuptli_marchesi.png richner.png cristofoli.png scheiwiller.png hgc.png gehri-lugano.png